Überblick

Lehramtsausbildung in Bremen

In Bremen erfolgt die Lehrer*innenausbildung für folgende Lehramtstypen: Lehramt an Grundschulen, Lehramt an Gymnasien/Oberschulen, Lehramt für Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik und Lehramt an berufsbildenden Schulen.

Struktur der Lehramtsausbildung

Die Ausbildung in den lehramtsbezogenen Studiengängen ist für Studienanfänger*innen grundsätzlich nur im Wintersemester möglich (Ausnahme: Berufliche Bildung – Mechatronik) und wird an der Universität Bremen in einem konsekutiven Studienmodell mit Bachelor- und Masterabschlüssen angeboten.

Bis zum Masterabschluss liegt die Regelstudienzeit bei 10 Semestern. Der Master of Education ist von der bremischen Senatorin für Kinder und Bildung als Erstes Staatsexamen für das jeweilige Lehramt anerkannt. Daher findet in Bremen keine eigenständige Erste Staatsprüfung mehr statt. Diese Anerkennung gilt gemäß KMK-Beschlusslage auch in allen anderen Bundesländern, unabhängig davon, ob diese ihr Lehramtsstudium auf die Bachelor-Master-Struktur umgestellt haben. Der Master of Education ist Voraussetzung für den 18-monatigen Vorbereitungsdienst (Referendariat) in Bremen, das mit dem zweiten Staatsexamen abschließt. Erst damit wird die Lehrbefähigung als Lehrer*in an öffentlichen Schulen erworben.

Hinweis: Die Bewerbung für Bachelorstudiengänge mit dem Berufsziel Lehramt erfolgt für zwei bzw. drei oder vier Fächer, die sich je nach Schulart unterscheiden. Zu beachten ist, dass eines oder mehrere Fächer zulassungsbeschränkt sein können. Für das Studium einiger Lehramtsfächer sind Sprachkenntnisse, Aufnahmeprüfung, Selbsttest oder ein Vorpraktikum erforderlich. Bei einer Bewerbung für ein Bachelorstudium mit zwei oder mehr Fächern wird man nur zugelassen, wenn man in allen Studienfächern einen Studienplatz erhält. Eine Ablehnung in einem Fach führt zur Ablehnung des gesamten Studienwunsches, eine Einschreibung in einem Teil-Studiengang ist nicht möglich. Im Zuge der Bewerbung kann man sich auf verschiedene Fächerkombinationen mit einem Fach bewerben. Für das Studium einiger Lehramtsfächer sind Sprachkenntnisse, Aufnahmeprüfung, Selbsttest oder ein Vorpraktikum erforderlich.

Lehramt an Grundschulen

Studienort: Bremen U

Ausbildungsdauer: 6 + 4 Semester Regelstudienzeit; nach dem Masterabschluss 18 Monate Vorbereitungsdienst.

Praktika: im Bachelorstudium ein Orientierungspraktikum sowie zwei praxisorientierte fachdidaktische Elemente (POE), das zweite Semester im Masterstudium wird als Praxissemester durchgeführt.

Fächer und Kombinationen

Das Studium für das Lehramt an Grundschulen umfasst immer zwei große Fächer und ein kleines Fach. Pflichtfächer sind Deutsch und Elementarmathematik. Die Pflichtfächer können als großes oder als kleines Fach studiert werden. Als Wahlfächer können Englisch/English-Speaking Cultures, Kunst-Medien-Ästhetische Bildung, Musikpädagogik, Religionswissenschaft/Religionspädagogik, Interdisziplinäre Sachbildung/Sachunterricht oder Sport gewählt werden.
Das Drei-Fächer-Studium hat bereits im Bachelor eine stark professionsorientierte Ausrichtung. Die berufsbezogenen Anteile (Fachdidaktik, Bereich Erziehungswissenschaft und Schulpraktika) umfassen über 40 Prozent des Bachelorstudiums.

Lehramt an Gymnasien/Oberschulen

Studienort: Bremen U

Ausbildungsdauer: 6 + 4 Semester, nach dem Masterabschluss 18 Monate Vorbereitungsdienst

Praktika: im Bachelorstudium ein Orientierungspraktikum sowie zwei praxisorientierte fachdidaktische Elemente, das zweite Semester im Masterstudium wird als Praxissemester durchgeführt.

Fächer und Kombinationen

Das Studium mit der Lehramtsoption für Gymnasium oder Oberschule umfasst zwei Fächer, die in gleichem Umfang studiert werden. Es muss mindestens ein Pflichtfach belegt werden. Als zweites Fach kann eines der anderen Pflichtfächer oder ein Wahlfach studiert werden. Die Kombination zweier Wahlfächer (Politik-Arbeit-Wirtschaft, Geschichte, Geographie und Sport) ist ausgeschlossen.

Erziehungswissenschaftliche, fachdidaktische und schulpraktische Elemente sind bereits in der Bachelorphase enthalten.

Pflichtfächer:

Biologie, Chemie, Deutsch/Germanistik, Englisch/English-Speaking Cultures, Französisch/Frankoromanistik, Kunst-Medien-Ästhetische Bildung, Mathematik, Musikpädagogik, Physik, Religionswissenschaft/Religionspädagogik, Slavistik/Unterrichtsfach Russisch (in Kooperation mit der Uni Oldenburg), Spanisch/Hispanistik.

Als Wahlfächer können Geografie, Geschichte, Politik-Arbeit-Wirtschaft oder Sport gewählt werden.

Lehramt für Inklusive Pädagogik / Sonderpädagogik

Studienort: Bremen U

Ausbildungsdauer: 6 + 4 Semester; nach dem Masterabschluss 18 Monate Vorbereitungsdienst

Praktika: im Bachelorstudium ein Orientierungspraktikum sowie zwei praxisorientierte fachdidaktische Elemente, das zweite Semester im Masterstudium wird als Praxissemester durchgeführt.

Fächer und Kombinationen

Das Lehramt für Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik kann an der Universität Bremen für zwei verschiedene Schulformen studiert werden:

  • Lehramt Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik an Grundschulen (Klasse 1-4). Es kann unter bestimmten Bedingungen (siehe unten) eine Doppelqualifikation mit dem Lehramt an Grundschulen erworben werden.
  • Lehramt Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik an Gymnasien/Oberschulen (Klasse 5-12/13).

Für das Berufsziel Lehramt Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik an Grundschulen studiert man in der Bachelor/Master-Struktur und beginnt im Bachelor zunächst mit 4 Fächern, darunter das große Fach Inklusive Pädagogik, kombiniert mit einem mittleren und zwei kleinen Unterrichtsfächern. Im Master of Education wird nur eines der beiden kleinen Fächer fortgeführt. Deutsch und Elementarmathematik sind Pflichtfächer, eines davon muss als mittleres Fach belegt werden. Man erwirbt eine Doppelqualifikation für das Lehramt Grundschule und das Lehramt Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik, wenn man die beiden Fächer Deutsch und Elementarmathematik im Master fortführt. Das Referendariat kann dann entweder mit dem Ziel Lehramt an Grundschulen oder mit dem Ziel Lehramt für Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik absolviert werden. Wird nur eines der beiden Fächer Deutsch oder Elementarmathematik fortgeführt, kann das Referendariat ausschließlich mit dem Ziel Lehramt für Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik gewählt werden.

Pflichtfächer: Inklusive Pädagogik (großes Fach), Deutsch (mittleres oder kleines Fach) und Elementarmathematik (mittleres oder kleines Fach).

Wahlfach: Kunst-Medien-Ästhetische Bildung, Musikpädagogik, Religionswissenschaft/Religionspädagogik oder Interdisziplinäre Sachbildung/Sachunterricht

Für das Berufsziel Lehramt für Inklusive Pädagogik/Sonderpädagogik an Gymnasien/Oberschulen studiert man im gleichen Umfang zwei Studienfächer in der konsekutiven Bachelor/Master-Struktur, das Pflichtstudienfach Inklusive Pädagogik und ein Unterrichtsfach. Das Unterrichtsfach kann aus der Liste der Wahlfächer gewählt werden.

Pflichtfach: Inklusive Pädagogik.

Wahlfach: Deutsch, Englisch/English-Speaking Cultures oder Mathematik.

Lehramt an berufsbildenden Schulen

Das Lehramt an berufsbildenden Schulen kann an der Universität Bremen für fünf berufliche Fachrichtungen studiert werden:

  • Metalltechnik
  • Fahrzeugtechnik
  • Elektrotechnik
  • Informationstechnik 
  • Pflege

Lehramt an berufsbildenden Schulen – Technik

Studienort: Bremen U

Ausbildungsdauer: 6 + 4 Semester Regelstudienzeit; nach dem Masterabschluss 18 Monate Vorbereitungsdienst.

Praktika: Im Bachelorstudium enthält das Vollfach „Berufliche Bildung – Mechatronik“ kein Pflichtpraktikum im engeren Sinne, aber es ist notwendig, die sogenannte fachpraktische Tätigkeit nachzuweisen, bei der Arbeitsprozesse in den Betrieben durchgeführt werden müssen. Im Masterstudium wird ein Praktikum im zweiten Semester (Praxissemester) durchgeführt.

Fächer und Kombinationen

Für das „Lehramt an berufsbildenden Schulen - Technik“ bietet die Universität Bremen einen Vollfach-Bachelor „Berufliche Bildung - Mechatronik“ an, in dem die fachlichen Schwerpunkte elektrotechnisch oder metalltechnisch akzentuiert werden. Erst im Master of Education muss eine der beruflichen Fachrichtungen Elektrotechnik, Informationstechnik, Metalltechnik oder Fahrzeugtechnik mit einem allgemeinbildenden Unterrichtsfach kombiniert werden. Dieses zweite Unterrichtsfach kann aus der Liste der Wahlfächer frei gewählt werden. 
Zugangsvoraussetzung für das Masterstudium ist unter anderem eine einschlägige fachpraktische Tätigkeit in der beruflichen Fachrichtung im Umfang von 6 Monaten.
Auch Absolvent*innen eines abgeschlossenen Vollfach-Studiums im Bereich Gewerblich-Technische-Wissenschaften, Informatik oder Ingenieurwissenschaft auf Bachelor- oder Diplom-Niveau können für den 4-semestrigen Master of Education-Studiengang „Lehramt an berufsbildenden Schulen - Technik“ zugelassen werden.

Als Pflichtfach: Metalltechnik, Fahrzeugtechnik, Elektrotechnik oder Informationstechnik.

Wahlfächer: Chemie, Deutsch, Englisch, Mathematik, Physik oder Politik.

Lehramt an berufsbildenden Schulen – Pflege

Studienort: Bremen U

Voraussetzung: abgeschlossene Berufsausbildung in einem Pflegeberuf.

Ausbildungsdauer: 6 + 4 Semester Regelstudienzeit; nach dem Masterabschluss 18 Monate Vorbereitungsdienst.

Praktika: Im Bachelorstudium „Berufliche Bildung – Pflegewissenschaft“ ist ein fachdidaktisch ausgerichtetes Schulpraktikum enthalten. Im Masterstudium wird am Ende des ersten Semesters ein berufspädagogisches Praktikum und am Ende des dritten Semesters ein schulbezogenes Forschungspraktikum durchgeführt.

Fächer und Kombinationen

Für das „Lehramt an berufsbildenden Schulen – Pflege“ wird an der Universität Bremen die berufliche Fachrichtung Pflegewissenschaft bereits im Bachelorstudium mit einem allgemeinbildenden Unterrichtsfach kombiniert. Das Unterrichtsfach kann aus der Liste der Wahlfächer frei gewählt werden.

Pflichtfach: Berufliche Bildung - Pflegewissenschaft

Wahlfächer: Biologie, Germanistik/Deutsch, Mathematik, Politik, Religionswissenschaft/Religionspädagogik

Hinweis für Lehre an nicht-staatlichen Schulen: Für Absolvent*innen mit einem fachwissenschaftlichen Bachelorstudium in der Pflegewissenschaft bietet die Universität Bremen einen Masterstudiengang „Berufspädagogik Pflegewissenschaft“ (Master of Arts M.A.) an. Der M.A.-Studiengang bereitet auf lehrende Tätigkeiten an privaten Schulen im Gesundheitswesen vor.

Weitere Informationen

Behörde der Senatorin für Kinder und Bildung

Informationen zu Einstellungschancen und Seiteneinstieg
www.bildung.bremen.de

Universität Bremen

Zentrum für Lehrer*innenbildung
www.uni-bremen.de/zflb

Landesinstitut für Schule Bremen

Informationen zum Referendariat
www.lis.bremen.de