Überblick

Außer­europäische Sprachen und Kulturen

Zum Studienfeld der außereuropäischen Sprachen und Kulturen zählen unter anderem die Afrikanistik, die Japanologie und die Turkologie.

Das Studienfeld im Überblick

Nahaufnahme eines Tempeldachs mit zwei Tempelfiguren in Thailand
Foto: Antonia Möller | Bundesagentur für Arbeit

Die arabisch-islamische Welt, der afrikanische Kontinent, die Kulturen Asiens – das Studienfeld umfasst in Abgrenzung an die kleinen europäischen Sprachen und Kulturen Regionen außerhalb Europas. Die einzelnen Disziplinen haben auf den ersten Blick kaum etwas miteinander gemeinsam, doch sie alle beschäftigen sich mit der eingehenden Betrachtung der Sprache, Kultur, Geschichte und Religion der jeweiligen Region.

Studienangebot

Von Afrikanistik über Indologie bis hin zur Turkologie: Studiengänge zu außereuropäischen Sprachen und Kulturen gibt es in Deutschland in unterschiedlichster Form an zahlreichen Hochschulen – meist als einzelne Disziplin, teilweise auch im Rahmen von Kombinationsstudiengängen.

Inhalte des Studiums

Im Mittelpunkt der Studienfächer steht die Auseinandersetzung mit der Sprache, Kultur, Geschichte und Religion der jeweiligen Regionen. In der Regel bildet eine fundierte Sprachausbildung die Basis für das Verständnis hierfür. Ziel dieser Studiengänge ist es, die Fähigkeit zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten sowie umfangreiche Kenntnisse zur Kultur, Geschichte und regionalen Besonderheiten zu erwerben.

Berufsmöglichkeiten nach dem Studium

Absolvent(inn)en finden Beschäftigung in Wissenschaft, im Diplomatischen Dienst und Kulturaustausch sowie bei Medien und Behörden.

Weitere Informationen

ISA

Das Informationssystem Studienwahl & Arbeitsmarkt der Universität Duisburg-Essen gibt Informationen zur Entwicklung in den einzelnen Studieneldern und Teilarbeitsmärkten.
www.uni-due.de/isa

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!