Überblick

Bau-, Immobilien­wirtschaft

In diesem Studienbereich geht es vorrangig um die betriebswirtschaftliche Seite vom Bau und die Vermarktung von Gebäuden, sowohl von Wohngebäuden als auch Gewerbeobjekten.

Das Studienfeld im Überblick

Auf einem notariellen Schriftstück liegt ein Schlüssel mit einem blauen Schlüsselanhänger aus Filz mit der Aufschrift Traumhaus.
Foto: Axel Jusseit | Bundesagentur für Arbeit

Im Bereich Bau- und Immobilienwirtschaft haben sich zunehmend eigenständige Studiengänge etabliert, die vorher nur als Schwerpunkt in betriebswirtschaftlichen Studiengängen angeboten wurden. Sie verbinden technische und betriebswirtschaftliche Aspekte und beschäftigen sich mit Fragen der Immobilieninvestition und -finanzierung, der Projektentwicklung und -steuerung sowie der Gebäudelehre und -technik. In der Bauwirtschaft steht die betriebswirtschaftliche Seite bei Planung und Errichtung von Bauwerken im Mittelpunkt. Die Immobilienwirtschaft konzentriert sich auf die Bewertung, Bewirtschaftung und Vermarktung von Immobilien. Dabei kann es sich um Gewerbeimmobilien, Wohnungen oder Häuser handeln. Kaufmännisches Denken, Organisationsfähigkeit sowie kommunikative Fähigkeiten sind dafür gute Voraussetzungen.

Studienangebot

Die Bachelorstudiengänge „Immobilienmanagement“, „Baumanagement“, „BWL – Immobilienwirtschaft“ oder „Wohnungs- und Immobilienwirtschaft“ werden vorwiegend von Fachhochschulen angeboten. An einigen Hochschulen gibt es die Möglichkeit, das Studium mit einem Master fortzuführen.

Bei entsprechender Schwerpunktsetzung ist je nach Hochschule auch ein Studium im Rahmen der Betriebswirtschaft oder des Wirtschaftsingenieurwesens möglich.

Inhalte des Studiums

  • Im Bachelorstudium Bauwirtschaft erhalten die Studierenden ein wissenschaftliches und praktisches Grundlagenwissen in der kaufmännischen und technischen Bauplanung sowie in der Bauauftragsabwicklung, Das Studium enthält Module wie Baubetriebswirtschaftslehre, Baukonstruktion und -mechanik, Baustatik, Bodenmechanik und Erdbau, Geoinformation, Rechnungswesen, Vergabe- und Vertragswesen, Verkehrsanlagen und Baustofflogistik.
  • Das Bachelorstudium Immobilienwirtschaft vermittelt Grundlagenwissen in Betriebswirtschaftslehre, Recht sowie Bau- und Haustechnik in Modulen wie Bautechnik, Gebäudelehre, Immobilienmanagement und -marketing, Immobilienbesteuerung und -finanzierung, Immobilienrecht, Projektentwicklung, Rechnungswesen und Controlling sowie Software für Real Estate.

Berufsmöglichkeiten nach dem Studium

Absolvent(inn)en arbeiten in Unternehmen der Bau-, Immobilien- und Gebäudewirtschaft, bei Immobilienverwaltungen und -maklern, bei Bauträger-, Wohnungsbau- und Immobiliengesellschaften, in bautechnischen Ingenieurbüros oder in der öffentlichen Verwaltung, wie z.B. bei Liegenschaftsämtern.

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!