Überblick

Wirtschafts­informatik

Die Wirtschaftsinformatik beschäftigt sich mit Fragen an der Schnittstelle zwischen Informatik und Betriebswirtschaftslehre.

Das Studienfeld im Überblick

Wirtschaftsinformatiker/-innen entwickeln und gestalten kommerzielle Anwendungssysteme für Verwaltungsaufgaben im Betrieb. Dazu zählen z.B. Auftragsabwicklung, Beschaffungswesen, Lager- und Materialflussüberwachung, Kostenrechnung oder Lohn- und Gehaltsabrechnungen. Außerdem erfüllen sie distributive Aufgaben wie Fertigungsvorbereitung und -steuerung, Produktionsplanung und -steuerung, Marketing und Vertrieb, Online-Kundenbetreuung und strategische Fragestellungen. Sie verfügen über ein breites betriebswirtschaftliches Wissen und kennen den Aufbau und die Struktur von Systemsoftware, z.B. Betriebssysteme und Datenbanken, sowie von lokalen und weltweiten Kommunikationssystemen und Netzwerken.

Studienangebot

Bachelor- und Masterstudiengänge in diesem Bereich werden vor allem von Fachhochschulen, aber auch von einzelnen Universitäten angeboten. Mögliche Studiengangsbezeichnungen sind z.B. Business Informatics, Betriebliches Informationsmanagement oder Unternehmens- und Wirtschaftsinformatik. Wirtschaftsinformatik kann an manchen Hochschulen auch im Rahmen eines betriebswirtschaftlichen Studiums oder eines Informatik-Studiengangs als Schwerpunkt oder Vertiefung studiert werden.

Inhalte des Studiums

Das stark interdisziplinär ausgerichtete Studium vermittelt zum einen die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre, einschließlich Mathematik und Statistik. Zum anderen werden anwendungsbezogene Kenntnisse in der Informatik erworben. Dazu gehören Fachgebiete wie Software-Programmierung, Rechnerkommunikation, Datenbanken, Datennetze und IT-Sicherheit sowie die aktuellen Entwicklungen im Bereich Mobile Media.

Berufsmöglichkeiten nach dem Studium

Die Beschäftigungsmöglichkeiten für Wirtschaftsinformatiker/-innen sind vielseitig und finden sich in nahezu allen Wirtschaftszweigen, von der EDV-Branche (z.B. Softwarehäuser, Unternehmensberatungen, Computerhersteller) über das verarbeitende/produzierende Gewerbe, Kreditinstitute und Versicherungen bis hin zu Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen. Es dominieren qualifizierte Tätigkeiten und Führungsaufgaben im IT- oder im betriebswirtschaftlichen Bereich, vorzugsweise in den Feldern Organisation/Systemanalyse, Programmierung/Softwareentwicklung sowie Beratung und Vertrieb.

Weitere Informationen

Arbeitskreis Wirtschaftsinformatik an Fachhochschulen (AKWI)

Aktuelle Übersicht über deutschsprachige Studienmöglichkeiten der Wirtschaftsinformatik an Fachhochschulen
www.akwi.de

Sie verwenden einen Adblocker bzw. ein Verfahren zur Ausblendung von Werbung. Bitte bedenken Sie, dass diese Internetseite durch Werbung finanziert wird. Mit Blick auf die künftige Aufrechterhaltung des Umfangs und der Qualität der Informationen bitten wir Sie, den Adblocker auszuschalten. Vielen Dank!